Formel1 Simulationen in 4D

Die meisten von euch haben sicherlich schon einmal eine Formel 1 Simulation gespielt oder zumindest schon gesehen. Dieses Genre von Computerspielen beeindruckt zumeist durch seinen Realismus und seine 3D-Detailtreue. Was man jedoch durch normale PC-Hardware nicht zu vermitteln vermag, sind die G-Kräfte, denen ein Formel1-Pilot in seinem Gefährt ausgesetzt ist.

Genau um diese Barriere in die vierte Dimension zu durchbrechen wurden sogenannte Motion Simulatoren entwickelt. Ursprünglich für das Pilotentraining gedacht, werden diese Geräte in modifizierter Art und Weise nun auch für Privatanwender angeboten.

Ok, dass diese Systeme nicht erst heute erfunden wurden ist mir klar, aber dass sie mittlerweile so gut umgesetzt vorliegen, ist mir persönlich neu. Natürlich ist das Einsatzgebiet dieser Technologie nicht auf Formel1-Simulatoren beschränkt. Wie bereits erwähnt lassen sich Flugsimulatoren oder z.B. 3D-Kinos sinnvoll damit ergänzen.

Hier zwei Videos, welche zwei verschiedene Systeme eindrucksvoll in Aktion zeigen:

(Update 14.08.2010):

Gerade bin ich über folgendes Video gestolpert, indem ein von einem Team des Max Planck Institut entwickelter Simulator gezeigt wird:

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s