Hobbybauern aufgepasst: Finger weg vom Agrar Simulator 2011

Dass Simulationen jeglicher Art relativ großen Anklang in der Gemeinschaft der Computerspieler finden, ist längst kein Geheimnis mehr. Da liegt es natürlich alles andere als fern, dass so einige neue Entwicklerstudios auf diesen Simulations-Zug aufspringen um Fuß in der breit gefächerten Spielehersteller-Landschaft zu fassen.

Aufzuzeigen wie man den Einstieg ins Simulator-Business (und zwangsläufig daraus resultierend auch Ersteres) NICHT gestalten sollte, hat sich anscheinend unlängst das Unternehmen UIG Entertainment zum Ziel gemacht.

Nach dem unerwartet großen Erfolg der Landwirtschafts Simulator-Reihe von Giants-Software, wollte UIG durch einen dem diesjährigen LWS vorgezogenen Release des hauseigenen Agrar Simulator 2011 anscheinend dem Marktführer und Hersteller des Vertrauens vieler Softwarebauern ein Schnippchen schlagen. Soweit so gut – Problematisch wird das Ganze nur, wenn im Eifer des Gefechts jeglicher firmeninterne Softwareentwicklungsprozess über den Haufen geworfen und demzufolge ein Produkt auf den Markt losgelassen wird, welches nie und nimmer als vollendet, geschweige denn als (ausreichend) getestet, oder gar als Spiel bezeichnet werden kann. Zwar erfüllt der Inhalt der (eigentlich unnötigerweise verpackten) Datenscheibe gerade noch den Software-Begriff, was jedoch großteils der funktionstüchtigen Installation und dem (vorerst) absturzfreien Start zuzuschreiben ist, jedoch lässt sich spätestens nach Erscheinen des Startbildschirms, auf dem man bereits beim Erststart die Möglichkeit geboten bekommt ein Spiel fortzusetzen, der genaue Sinn des Programms ohne fundiertes Hintergrundwissen nicht mehr erkennen. Vorhandene Buttons und Menüs sind gänzlich im von Billighandys bekannten Design „Funktionsuntüchtig“ gehalten, das Handbuch wurde digital und auf Papier in den zwei Sprachen „nicht“ und „vorhanden“ verfasst und ein zwangsläufig jeden Nutzer zum DAU degradierendes, durch den üppigen Null-Szenarien-Umfang gänzlich informationsloses Tutorial eingebaut. Mit diesen und zahlreichen weiteren innovativen „Features“ punktet der Agrar Simulator 2011 auch in der Rezension des in Gamerkreisen renommierten Portals 4players.de und glänzt mit der meines Wissens bisher unerreichten, zu Unrecht so hoch angesetzten Bewertung von 1/100 Punkten (Unbedingt durchlesen).

Um der möglicherweise als subjektive Meinung einzustufenden 4players-Bewertung zusätzliche Aussagekraft und Glaubwürdigkeit zu verleihen, verlinke ich an dieser Stelle noch die Produktseite des Agrar Simulator 2011 im Amazon-Onlinestore, auf welcher einige Käuferbewertungen einzusehen sind.

Einziger Lichtblick im Erstauftritt von UIG: Der Hersteller hat sich laut eigener Aussage das erhaltene Feedback zu Herzen genommen und verspricht durch einen überarbeiteten Release nach vom Markt nehmen der Erstversion nachzubessern. Dieser zweite Anlauf ist außerdem kostenlos für verärgerte Besitzer des Agrar Simulator 2011 v1.0 erhältlich. Wer nicht so lange warten will oder sich bereits aufgrund des unzulänglichen (und nicht erlebten) Funktionsumfanges gegen das Spiel entschieden hat, kann natürlich jederzeit vom Umtauschrecht Gebrauch machen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s